Forex Broker für den Devisenhandel

Die Wahl des richtigen Forex Brokers ist eines der wichtigsten Faktoren um seinen Profit beim Traden zu maximieren. Obwohl alle Forex Broker auf dem ersten Blick mehr oder weniger gleich aussehen und ein ähnliches Angebot haben, unterscheiden Sie sich doch irgendwie voneinander und das kann Ihren Profit beeinflussen. Deswegen gibt es eine Vielzahl von Dingen, die Sie beachten müssen um Forex Broker vergleichen und den besten für Sie finden zu können.

Die besten Forex Broker


BrokerÜbersichtSonstigesKonto eröffnen

Plus500

Min. Einzahlung: €100
Min. Margin: 2,0%
Max. Hebel: 1:50
Spread EUR/USD: 2 Pips
FX-Paare: 28
Rohstoffe: Ja
CFD: Ja
Besonderheiten: $25 gratis
www.plus500.com/de
Eröffnen Sie ein Demo oder Live Konto

Plus500 Testbericht

AvaTrade

Min. Einzahlung: €100
Min. Margin: 0,5%
Max. Hebel: 1:200
Spread EUR/USD: 3 Pips
FX-Paare: 44
Rohstoffe: Ja
CFD: Ja
Besonderheiten: Metatrader
www.avatrade.de
Eröffnen Sie ein Demo oder Live Konto

AvaTrade Testbericht

easyMarkets

Min. Einzahlung: €25
Min. Margin: 0,25%
Max. Hebel: 1:400
Spread EUR/USD: 3 Pips
FX-Paare: 40
Rohstoffe: Ja
CFD: Nein
Besonderheiten: Gast-Konto
www.easymarkets.com
Eröffnen Sie ein Demo oder Live Konto

easyMarkets Testbericht

Bester Social Trading Broker

BrokerÜbersichtSonstigesKonto eröffnen

eToro

Min. Einzahlung: €50
Min. Margin: 0,25%
Max. Hebel: 1:400
Spread EUR/USD: 3 Pips
FX-Paare: 16
Rohstoffe: Ja
CFD: Nein
Besonderheiten: CopyTrader
www.etoro.de
Eröffnen Sie ein Demo oder Live Konto

eToro Testbericht

Ideal für fortgeschrittene Trader

BrokerÜbersichtSonstigesKonto eröffnen

Dukascopy

Min. Einzahlung: €100
Min. Margin: 0,50%
Max. Hebel: 1:200
Spread EUR/USD: 0.7 Pips
FX-Paare: >50
Rohstoffe: Ja
CFD: Ja
Besonderheiten: Metatrader MT4, Binäre Optionen
www.dukascopy.com
Eröffnen Sie ein Demo oder Live Konto

Die Gebühren zuerst

Das offensichtlichste auf das Sie achten müssen sind die Gebühren. Sie müssen genau wissen wie viel Sie der Handel bei einem Broker kostet und ob es irgendwelche zusätzlichen Gebühren gibt, die sich schnell zur Kostenfalle entwickeln können. Die Gebühren sind bei den meisten Brokern einfach die Spreads, also die Differenz zwischen Geld- und Briefkurs. Normalerweise fallen für einen Trade dann keine weiteren Gebühren an, sondern nur bei so etwas wie Wochenend-Gebühr, also wenn Sie den Handel über das Wochenende aufrecht erhalten möchten. Die Gebühren – allen voran der Spread – richten sich aber auch an Ihr Trading Konto, wie viel Sie handeln, welchen Hebel Sie nutzen, usw. Grundsätzlich gilt, dass die meisten Broker immer geringere Gebühren verlangen je größer Ihr Konto ist, also je mehr Umsatz Sie bringen oder je höher Ihre erste Einzahlung war. Der Grund warum diese Gebühren so wichtig sind ist der, dass sie direkten Einfluss auf Ihren Profit haben – und das nicht zu knapp.

Angebot von Werkzeugen

Es gibt heutzutage eigentlich keinen erfolgreichen Trader, der ohne jedes Werkzeug auskommt. Werkzeuge erlauben es effizienter zu handeln und die besseren Entscheidungen zu treffen. Alle Forex Broker bieten mittlerweile bestimmte Werkzeuge an. Die einen sind sinnvoller, die anderen weniger sinnvoll. Es besteht inzwischen ein Wettbewerb um solche Werkzeuge und Hilfen für den Trader, das heißt, dass Broker versuchen sich immer Neues einfallen zu lassen um den Handel so einfach und angenehm wie möglich zu machen. Ein gutes Beispiel ist der Webtrader oder mobile Plattformen, so dass Sie unterwegs zumindest nachschauen können wie es um Ihre Investitionen steht und gegebenenfalls auch selbst eingreifen können. Gerade die mobilen Plattformen werden immer beliebter und werden von immer mehr Tradern genutzt. Wichtig sind aber auch die Schnittstellen zu anderen Programmen, die es zum Beispiel erlauben den Broker mit einer automatischen Trading Software zu verbinden. Bei Metatrader Plattformen ist das zum Beispiel gegeben und das ist einer der Gründe warum Metatrader inzwischen so beliebt ist.

Trading Programme

Der automatische Handel erfreut sich wachsender Beliebtheit und hat die Broker in den letzten Jahren auch zu einem Umdenken gezwungen. Wenn Sie planen mit automatischer Trading Software zu handeln, müssen Sie auf jeden Fall sicher stellen, dass Ihr Broker diese Funktion auch unterstützt. Das ist längst nicht bei allen Brokern der Fall. Einige wenige Broker bieten inzwischen aber auch ihre eigenen Auto-Trading Funktionen an wie zum Beispiel eToro mit Copytrader. Es ist wichtig sich im Vorfeld zu informieren ob ein Broker bestimmte Software unterstützt, denn falls er das nicht tut und Sie diese dennoch verwenden riskieren Sie, dass das Konto geschlossen wird.