Warum ist der Forexhandel so beliebt?

Die Forexhandel hat in den letzten Jahren auch unter Privatanleger stark an Popularität gewonnen und immer mehr Investoren verstehen die Vorzüge und großen Profitmöglichkeiten die diese Investmentform in sich trägt. In vielfacher Hinsicht ähnelt der Währungshandel auch konventionellem Aktienhandel oder auch dem Handel mit Futures, bietet aber zusätzlich noch einige interessante Eigenheiten. Viele Anleger am Währungsmarkt nutzen diesen vor allem zur Diversifikation Ihres Portfolios.

Hohe Flexibilität

Wenn es darum geht, warum jemand am Forexmarkt handelt, dann ist die häufigste Antwort die Leichtigkeit des Tradings. Der Forexhandel bietet einfach eine ungeheure Flexibilität und ist nicht zuletzt deshalb so beliebt.

Der Forexmarkt hat rund um die Uhr geöffnet und unterscheidet sich schon allein dadurch von allen anderen Investmentmöglichkeiten. Dadurch ist der Anleger relativ zeitunabhängig und kann seine Tradingtage ganz nach seinen individuellen Bedürfnissen planen. Das ist natürlich besonders ideal für Teilzeit-Trader die einem regulären Beruf nachgehen und in der Freizeit in den Abendstunden an den Währungsmärkten handeln.

Auch die Einfachheit des Handels selbst ist das, was sehr viele Privatanleger anspricht. Sie können Währungen ganz einfach von zuhause über Ihren PC handeln, aber auch der Handel von unterwegs ist heutzutage kein Problem mehr. Egal ob mit Laptop, Tablet oder Handy, alles ist im Forextrading möglich. Mit dieser Flexibilität haben Sie die Märkte immer und von überall im Griff.

Handelskonto für die „kleine“ Geldbörse

Der Handel an den Aktienmärkten erfordert normalerweise ein hohes Startkapital um daraus auch wirklich profitieren zu können und auch dementsprechend zu diversifizieren. Diese Hürde hindert viele interessierte Laien daran, sich mit den Finanzmärkten überhaupt erst zu beschäftigen. Der Forexhandel erfordert ein weit geringeres Startkapital. Schon mit wenigen 100 Euro können Sie bei vielen Brokern ein Handelskonto eröffnen. Dadurch hat sich in den letzten Jahren der Markt auch für die breite Masse geöffnet.

Forexhandelskonten sind typischerweise Marginkonten und beinhalten einen Hebel. Damit ist es möglich, auch mit kleinem Kapital relativ große Positionen zu bewegen und damit natürlich auch größere Profite zu erwirtschaften.

Die Anatomie des Forexmarkts

Die Volatilität am Forexmarkt ist ein weitere Vorteil. Der gut informierte Trader mit einem gut durchdachten Tradingplan kann durch Hebel und Volatiltät innerhalb von sehr kurzer Zeit sehr gute Gewinne machen. Tatsache ist, dass die meisten Forexhändler Positionen innerhalb eines Tages kaufen und wieder verkaufen.

Da der Forexmarkt nur eine relative geringe Anzahl von Hauptwährungspaaren umfasst, ist eine Analyse auch sehr viel einfacher, als wenn man 100te Aktien sichten muss, um eine gute Investmentmöglichkeit zu finden. Dadurch findet man, die nötige Erfahrung vorausgesetzt, sehr oft die profitabelsten Handelsmöglichkeiten innerhalb von kurzer Zeit.

Forex Roboter – Wie gut funktionieren automatische Handelsprogramme?

Um im Forxhandel erfolgreich zu sein bedarf es zum einen genauer Recherche und kontinuierlicher Auseinandersetzung mit dem Markt und zum anderen natürlich auch exaktes Timing, was vor allem eine Frage der Erfahrung ist. Da der Währungshandel sehr dynamisch ist und noch dazu 24 Stunden am Tag geöffnet hat, müssten Sie rund um die online sein und die Kurse beobachten um von möglichst vielen Handelschancen zu profitieren. Das ist eigentlich nur für große Investmentfirmen möglich, deren Währungsabteilungen rund um die Uhr besetzt sind. Für den kleinen Privatanleger ist dies natürlich nicht möglich und deshalb haben einige Firmen diese Marktlücke für sich entdeckt und stellen dem interessierten Investor automatische Handelsprogramme zur Verfügung – sogenannte Forex-Robots – welche dann automatisiert den Währungsmarkt rund um die Uhr überwachen und selbstständig Handelsentscheidungen treffen.

Was kann man von automatischen Handelsprogrammen erwarten

Seit einigen Jahren ist der Markt mit automatischen Handelssystem für den privaten Forexanleger geradezu am Boomen. Alle diese Systeme haben eines gemein: Sie helfen Ihnen (oder sollen es zumindest) Ihren Handelsalltag effizienter zu gestalten.

Der größte Vorteil eines solchen Handelssystems ist sicherlich der, dass Sie nicht rund um die Uhr online sein müssen, um das Marktgeschehen zu beobachten. Sie können das Handelsprogramm mit eigenen Strategien, Einstiegskriterien und Ausstiegskriterien „füttern“ und dieses setzt diese vollautomatisch rund um die Uhr für Sie um. Das ist natürlich ein riesengroßer Vorteil und nimmt den Druck den Markt 24/5 beobachten zu müssen, um die besten Trades zu finden. Das Programm findet diese Trades für Sie und schließt den Handel auch ohne Ihr Zutun ab.

Zusätzlich bieten Ihnen die meisten automatisierten Forexhandelsprogramme noch zahlreiche Features und Funktionen, die Ihnen Handelsalltag erleichtern und Ihnen helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die meisten Programme verfügen beispielsweise über umfangreiche historische Daten mit Hilfe derer Entscheidungen getroffen werden können. Mit Hilfe weniger Parameter können Sie das Programm so programmieren, dass es selbstständig den Handel übernimmt. Anzumerken ist hierbei allerdings, dass es auch hier nötig ist umfangreiche Tests durchzuführen, um profitable Strategien zu finden. Eigentlich kein Programm handelt von sich aus schon profitabel (warum sollte es auch sonst verkauft werden) sondern bietet Ihnen lediglich ein Gerüst, dass Sie profitabel machen können.

Besonders in den letzten Jahren wurden automatische Handelsprogramme immer beliebter und eine immer größer werdende Fangemeinde schwört darauf. Im Gegensatz zum manuellen Handel wird alles automatisiert und demnach auch vereinfacht. Der Zeitaufwand fließt dann vor allem in das Testen der jeweiligen Strategien und nicht mehr in den eigentlichen Handelsalltag selbst, denn dieser läuft ja vollautomatisch ab.

Einer der größten Vorteile dieser Systeme liegt im „Ausschalten“ der menschlichen Fehleranfälligkeit, besonders im „Ausschalten“ der emotional bedingten Fehleranfälligkeit. Da Emotionen im automatisierten Handel keine Rolle spielen, treten auch die Gefahren von Angst und Gier des menschlichen Handelns in den Hintergrund bzw. fallen ganz weg. Der automatische Handel eignet sich demnach besonders für jene Trader, die mit Angst und Gier und anderen emotionalen Zuständen große Probleme haben und deren Performance darunter leidet.

Herausforderungen im Umgang mit automatisierten Handelsprogrammen

Neben den zahlreichen Vorteilen von „Forex-Robots“ gibt es auch einige Nachteile. In Acht nehmen müssen Sie sich beispielsweise davor, dass nicht alle Broker diese Programme auch tolerieren und teilweise den Einsatz von solchen Handelssystemen auf Ihren Plattformen auch verbieten. Darüber müssen Sie sich auf alle Fälle informieren, bevor Sie ein solches Programm einsetzen.

Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass manche Programme, besonders die billigeren, sehr unflexibel in Ihrer Handhabung und Programmierung sind. Wir empfehlen Ihnen auf alle Fälle, falls Sie den Weg des automatisierten Handels schreiten wollen, lieber mehr zu investieren und sich für eine gute Software zu entscheiden. Dies ist zwar mit nicht unerheblichen einmaligen oder auch monatlichen Kosten verbunden, allerdings werden Sie mit den Billiglösungen für einmalig 100 Euro auf Dauer sicherlich nicht glücklich werden.

Webtraders – Handeln ohne Download

Der Forexhandel kann sehr aufregend und profitabel sein, vorausgesetzt man hat die richtigen Tools zur Verfügung. Dadurch, dass die Action am Forexmarkt grundsätzlich sehr volatil und schnell sein kann, ist es meistens notwendig auch sehr schnell zu reagieren und dazu benötigt man natürlich die dementsprechende Software. Normalerweise wird dazu ein umfangreiches Softwarepaket heruntergeladen und installiert und es ist ein leistungsfähiger Computer von Nöten. Ist dieser zu alt und die Performance und Geschwindigkeit der Hardware lässt zu wünschen übrig, dann kann sich das auch negativ auf das Trading auswirken.

Webtraders verändern den Handel

Um dem entgegenzuwirken wurde ein neues Programm namens Webtraders entwickelt, welches keinen sonderlich leistungsfähigen Computer benötigt. Möglich ist dies dadurch, dass keine Software lokal beim Trader installiert werden muss, sondern die Applikation läuft auf einem extern gehosteten Server im Internet. Sie brauchen nichts weiter zu tun als sich einzuloggen und schon kann es losgehen. Kein Download eines exteren Softwarepakets ist nötig und das Handeln ist ohne Probleme auch von langsameren Computern möglich.

Rund um die Uhr online

Ein weiterer Vorteil der Webtraders ist der, dass die Programme rund um die Uhr laufen und rund um die Uhr online sind. Das System ist damit immer einsatzbereit und für den Handel einsetzbar. Damit brauchen Sie sich keine Gedanken und keine Sorgen mehr zu machen, eine profitable Investmentchance zu versäumen, denn Webtraders überwachen den Währungsmarkt ununterbrochen.

Der Forexhandel wird mobil

Die komfortablen Webtraderapplikationen machen es auch möglich, mit anderen Geräten wie iPhones, Smartphones oder Tablets zu handeln, beispielsweise auf Reisen. Sie verbinden sich einfach über das Internet und können hardwareunabhängig den Handel überwachen, Trades in den Markt stellen und automatisch ausführen lassen. Da die eigentliche Rechenarbeit ja auf einem externen Rechner durchgeführt wird, ist die begrenzte Leistungsfähigkeit von mobilen Endgeräten kein Problem. Damit bieten sich vielfältige Möglichkeiten und Sie können praktisch immer und überall traden.

Dadurch, dass Sie Ihre Hardware nicht immer auf dem neuesten Stand halten müssen, da kein sonderlich leistungsfähiger Computer von Nöten ist, sparen Sie natürlich auch bares Geld. Dieses können Sie beispielsweise 1:1 in Ihr Tradingkonto stecken.

Webtraders sind auf alle Fälle eine tolle Sache. Sie können sich immer und überall ins Marktgeschehen einmischen und brauchen sich dabei nicht um technischen „Kleinkram“ zu sorgen.

Forex Bonus und Cashback

Forex Trading ist eine großartige Möglichkeit um mit kleinen Investitionen große Gewinne zu erzielen und das auch noch in relativ kurzen Zeiträumen. Der online Devisenhandel ist dabei so stark am wachsen, dass sich die Broker immer neue Sachen haben einfallen lassen müssen um neue Trader zu gewinnen. Beispiele für solche Maßnahmen sind Bonus und Cashback Programme, die den Trader dafür belohnen dass er aktiv handelt.
Diese Bonus und Cashback Vorteile können sich stark zwischen den Brokern unterscheiden und es ist immer eine gute Ideen die verschiedenen Programme erst ausführlich zu vergleichen bevor man eine Entscheidung trifft. Es gibt auch viele verschiedene Webseiten wie EasyForexTrading wo Sie die entsprechenden Angebote aufbereitet vor sich haben und damit besser vergleichen können. Sich über eine solche Seite zu informieren spart Ihnen vor allem Zeit und zeigt Ihnen wie unterschiedlich die Broker in dieser Hinsicht sein können.

Verstehen Sie die Bedingungen

Der Schlüssel um von einem Bonus oder Cashback Programm zu profitieren ist die Bedingungen zu verstehen. Diese sind von Broker zu Broker verschieden, aber elementar wichtig um überhaupt die Vorteile nutzen zu können. Grundsätzlich muss man bei jedem Angebot mit echtem Geld handeln und das häufig nicht zu knapp. Sie erhalten jedenfalls keinen €100 Bonus wenn Sie €50 einzahlen und eine halbe Stunde damit traden – so einfach ist es wirklich nicht. Sie müssen sich immer denken, dass der Broker mit diesen Angeboten neue Trader gewinnen will. Er ist zwar bereit ihnen etwas als Kompensation zu geben, aber er wird nicht einfach mit Geld um sich werfen. Ein Cashback Programm hingegen ist etwas langfristiger ausgerichtet und soll Trader vor allem halten können und sie dauerhaft entlohnen.

Einzahlungs-Bonus

Es gibt verschiedene Wege wie diese Boni (Mehrzahl von Bonus) funktionieren, sie haben aber fast alle gemeinsam, dass sie nach der ersten Einzahlung gutgeschrieben werden. Das heißt, dass Sie €100 einzahlen und einen Bonus in Höhe von €25 erhalten. Es gibt aber auch Boni, die erst gutgeschrieben werden wenn Sie bestimmte Bedingungen erfüllt haben – zum Beispiel mit einem Volumen vom x-fachen des Bonusbetrags getradet haben. In der Regel können Sie den Bonus danach einfach ausbezahlen. Häufig gibt es auch Anforderungen an die minimale Einzahlung. Das heißt, dass Sie zum Beispiel €250 oder mehr einzahlen müssen. Zahlen Sie nur €100 ein erhalten Sie hingegen keinen Bonus. Es gibt auch Beschränkungen wie lange Sie brauchen dürfen um den Bonus letztendlich freizuschalten. Wird der Bonus gleich nach der Einzahlung gutgeschrieben und Sie erfüllen innerhalb von xx Tagen nicht die Bedingungen kann dieser einfach wieder abgezogen werden und Sie stehen ohne Bonus da. Sich im Vorfeld zu informieren ist also Pflicht!

No-Deposit Bonus

Eine weitere Möglichkeit um vor allem neue Trader für den Devisenhandel zu begeistern ist es einen No-Deposit Bonus (zu dt. Bonus ohne Einzahlung) zu vergeben. Damit besteht die Chance den Handel ohne jedes Risiko auszuprobieren und es ist nicht richtig, dass der Broker irgendeinen Anspruch auf das Geld hat wenn man es verliert und es nur als Kredit gewährt. Wenn Ihnen der Broker €25 als Bonus ohne Einzahlung überweist, dann können Sie ganz einfach davon profitieren und falls Sie das Guthaben verbraucht haben sollten, ist es nunmal weg. Aber Sie haben dabei nur das Geld des Brokers vernichtet und nicht Ihr eigenes. Solche Angebote wie das von Plus500 sind demnach sehr zu empfehlen, selbst wenn man gerne eine Einzahlung machen möchte. Denn so kann man zum Beispiel €100 einzahlen und gleich mit €125 handeln.

Forex Handel mit iPad und Tablets

Mit der wachsenden Beliebtheit des Forex Marktes suchen Trade immer einfachere Möglichkeiten ihren Handel umzusetzen. Während die meisten nach wie vor an einem einfachen Computer oder Laptop handeln, ist die Anzahl der Trader, die mit einem iPad oder einem anderen Tablet handeln immer größer. Diese tragbaren Geräte bieten die beste Kombination von Bequemlichkeit und Forex Handel auf hohem Niveau. Zum Glück bieten mittlerweile schon viele Forex Broker die Möglichkeit an mit dem iPad zu handeln, so dass man auch handeln kann wenn man nicht am PC sitzt.

Handys waren die erste Welle

Mobiltelefone waren die erste wichtige Plattform für Forex Trader um ihre Investitionen zu kontrollieren und dieser Trend hat angefangen als sich die Geräte ins Internet einloggen konnten. Obwohl diese Geräte damals den Händler mit eingeschränkten Möglichkeiten für den Handel ausgestattet haben, erfreuten sie sich steigender Beliebtheit. Als Smartphones beliebter wurden haben die Entwickler angefangen die Forex Trading Plattformen direkt auf die jeweiligen Geräte zu optimieren. Natürlich waren diese Plattformen zu Beginn noch sehr einfach gestrickt und boten nicht annähernd die Funktionen einer PC Plattform. Dennoch war der Handel damit möglich und sie wurden vor allem dazu verwendet um Positionen zu schließen und zu kontrollieren und nicht um neue zu eröffnen.

Tablets sind die zweite Welle

Mit der Einführung des iPad war es Entwicklern auch möglich ihre Applikationen für größere Oberflächen zu programmieren und man kann sagen, dass sie fast so gut aussehen wie an einem PC. Die neuen Tablets sind mit einem großen und hochauflösenden Bildschirm ausgestattet und verfügen über eine schnelle Internetverbindung, die man bei jedem Trade braucht. Sie können Ihr Tablet mit auf den Weg nehmen und sich jederzeit in Ihr Forex Konto einloggen.

Zusätzlich zu den Verbesserungen an der Hardware, sind die Forex Plattformen auch immer besser geworden. Diese Tablets sind inzwischen sehr mächtig geworden und erlauben den Forex Plattformen immer mehr nützlicher Funktionen. Viele der Hersteller, die sich bisher vor allem auf den PC beschränkt haben, haben den Trend lange erkannt und auch Plattformen entwickelt, die auf das iPad optimiert sind (wie zum Beispiel Plus500). Ständig kommen neue Funktionen hinzu: Charts können mit den umfassenden Indikatoren analysiert werden und man kann sich Nachrichten per Push Funktion direkt aufs Tablet laden lassen. Sehr viel bequemer kann der Forex Handel eigentlich nicht mehr aussehen.

Die perfekte mobile Tradingstation

Im Vergleich zu einem iPhone oder einem anderen Smartphone ist vor allem der größere Bildschirm, den Tablets bieten entscheidend. Einen Bildschirm zu haben mit dem Charts und Indikatoren in höchster Auflösung dargestellt werden können ist ein großes Plus. Dier 3G/LTE Internet Verbindung oder Wifi bedeutet, dass nicht nur der Handel, sondern auch News und Updates in Sekunden abgewickelt werden. Schnell ein Forex Forum zu besuchen und sich mit anderen Tradern auszutauschen über die derzeitige Entwicklung am Markt ist alles kein Problem mit einem Tablet.