Breakout Strategien für den Forex Handel

Breakouts treten dann auf, wenn Preise während einer gewissen Zeitspanne innerhalb einer Bandbreite geblieben sind, während Bullen und Bären um die Richtung des Kursverlaufs kämpfen. Breakouts können entweder die Fortsetzung eines bestehenden Trends nach einer Konsolidierungsphase sein, die zu einer Rectangle-Chartformation führt, oder sie stellen ein Reversal dar. Sie können in den meisten Zeitverläufen gefunden werden und resultieren oft in großen Kursbewegungen nach oben oder unten, da entweder Bullen oder Bären schließlich die Oberhand gewinnen. Die allgemeine Regel beim Breakout-Trading lautet, dass eine längere Konsolidierungsphase zu einem größeren Breakout führt. Allerdings müssen Forex-Trader vorsichtig sein, da es „falsche Breakouts“ gibt, bei denen der Breakout sich schnell umkehrt und der Kurs in die umgekehrte Richtung verläuft.

Breakout-Tradingmuster

Es gibt zahlreiche verschiedene Methoden, mit Breakouts zu traden. Viele davon besagen, dass der Breakout sich bestätigen muss, um eine Situation mit „falschem Breakout“ zu vermeiden. Wenn der Breakout ein rechteckiges Muster zeigt, mit Höhen und Tiefen als horizontalen Unterstützungs- und Widerstandslinien, werden Trader zunächst warten, bis eine Ebene durchbrochen wird. Dies bietet den Eintrittspunkt entweder direkt beim Hoch der Breakout-Preislinie oder, wie es viele Forex-Trader bevorzugen, nach dem ersten Rückzug im Anschluss an den Breakout. Der Grund dafür, dass Trader nach dem Breakout warten sollten ist, dass man die Bestätigung dafür abwarten sollte, dass es sich um einen echten Breakout handelt und dass das Momentum im Markt existiert, damit der Breakout erfolgreich ist.

Andere Breakout-Muster beinhalten Triangles (Dreiecke) sowie Flags/Pennants, die alle innerhalb einer bestimmten Bandbreite verlaufen, bevor sich ein Trend durch den Breakout fortsetzt oder umkehrt. Seitliche Preisspannen können auch in längeren Zeiträumen gefunden werden, indem man „Inside Bar“-Muster bei Candlestick-Charts findet. Die Formation von Inside Bars zeigt fehlende Impulse für den Markt, Konsolidierung und mehrere Inside Bars können zu nachhaltigen Breakouts führen.

Unterstützung und Widerstand beim Breakout-Trading

Beim Breakout-Trading geht es vor allem darum, auf den Breakout eines Kurses durch eine Unterstützungs- oder Widerstandslinie zu warten, die mehrere Male getestet wurde. Wie bei allen Durchbrüchen durch Unterstützungs- oder Widerstandslinien werden diese nach dem Breakout selbst zur umgekehrten Linie. Beim Breakout-Trading gilt das ebenfalls und der Punkt, an dem der Preis ausbricht, wird oft nach dem Breakout erneut getestet. Dann kann man sehen, ob es die neue Unterstützungs- oder Widerstandslinie ist. Mit diesem Wissen im Hinterkopf sind einige der Trades mit der höchsten Wahrscheinlichkeit auf Gewinn die Kombinationen von Candlestick-Analyse und erneutem Test nach dem Breakout. Sobald die neue Unterstützungs- oder Widerstandslinie bestätigt wurde, können Trader mit großem Vertrauen in der Richtung des Breakouts kaufen und verkaufen.

Falsche Breakouts

Wenn es zu einem Breakout mit anfangs starker Bewegung kommt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um einen falschen Breakout handelt. Market Maker wissen, dass solch eine Bewegung über das Breakout-Niveau hinaus viele Trades auslöst und ein Reversal sorgt dafür, dass viele Trader Verlustpositionen halten. Man sollte wissen, dass falsche Breakouts oft vorkommen und dass manche Trader den ersten Breakout für einige Pips Rendite nutzen. Obwohl es sich dabei um eine Strategie für fortgeschrittene Trader handelt, sollte man verstehen, dass der Kurs oft umdreht, um das Breakout-Niveau zu testen. Das bietet die Möglichkeit, auf den Rückzug nach einem starken Breakout zu traden. Zudem können Trades ausgeführt werden, sobald der falsche Breakout bestätigt wurde. Das resultiert oft in einem kompletten Reversal aus der Konsolidierungsebene in die andere Richtung.

Handeln Sie jetzt beim Deutschen Marktführer:
25 Euro Anmeldebonus ohne Einzahlung!


Plus500 zählt zu den beliebtesten Brokern auf dem deutschen Markt und verfügt über einen exzellenten Kundendienst. Ab einer Einzahlung von €100 sind Sie dabei und können mit Währungen und zahlreichen CFDs auf Rohstoffe und Indizes handeln.

>> Starten Sie jetzt bei Plus500 durch! <<