Der Einfluss von Inflation/Verbraucherpreisindex auf den Forex Handel

Inflationsraten und der Verbraucherpreisindex (CPI) sind die wichtigsten volkswirtschaftlichen Indikatoren, die einen direkten Einfluss auf die Devisenmärkte haben. Der CPI ist ein Schlüsselindikator für das Inflationsniveau einer Volkswirtschaft und wird mit einem Warenkorb eines typischen Haushalts berechnet. Der Wert eines solchen Warenkorbs wird mit der vorherigen Periode verglichen. Wenn man feststellt, dass die Preise für diese Güter, wie etwa Milch, Brot oder eine Tankfüllung steigen, dann spiegelt das die Inflationsrate wider. Für Forex Trader heißt eine ansteigende Inflation, dass ein Geldüberschuss besteht und die Zentralbanken versuchen diesen zu reduzieren. Der effektivste Weg das zu tun ist es die Zinsen zu erhöhen, was es teurer macht Geld zu leihen und Anreize schafft das Geld auf dem Bankkonto anzulegen.

CPI und der Einfluss auf Inflation

Der Verbraucherpreisindex ist eine wichtige Maßeinheit für Inflation, sowohl für Regierungen, als auch für Händler. Während Inflation, die einen Anstieg des CPI verursacht kurzzeitig für eine Volkswirtschaft nicht unbedingt schlecht sein muss, können die langfristigen Auswirkungen dramatisch sein. Boomende Volkswirtschaften haben in der Regel hohe Inflationsraten, die – wenn sie nicht eingedämmt werden – als Folge zu einer Schwächung im internationalen Wettbewerbs führen.

Innerhalb des CPI gibt es eine breite Palette an Gütern, die je nach Bedeutung gewichtet werden. Die größten Einflussfaktoren sind Kosten für Transport (Bus, Bahn, Auto), Essen, Mieten und Freizeit. Es gibt auch Güter, die vom „Core CPI“ ausgeschlossen werden um Schocks in der Wirtschaft, wie einen plötzlichen Anstieg der Energiepreise wegen einer Umweltkatastrophe z.B. ausblenden zu können.

Beide Zahlen werden in den USA in der Mitte des Monats veröffentlicht und werden normalerweise als ein prozentualer Anstieg gemessen. Wie bei anderen ökonomischen Kennzahlen auch, erstellen Analysten Benchmarks vor der Veröffentlichung der Zahlen. Liegen die tatsächlichen Zahlen darüber oder darunter ist mit einem starken Einfluss auf den Devisenmarkt zu rechnen. Zahlen über den Erwartungen werten eine Währung normalerweise auf, weil es die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass wegen des Inflationsdrucks die Zinsen ansteigen.

Inflation, Arbeitslosigkeit und ihr Einfluss auf den Devisenhandel

Inflation, ausgedrückt in einem steigenden CPI, setzt die Zentralbanken unter Druck die Zinsen zu erhöhen. Die Zentralbanken wissen natürlich, dass eine Zinserhöhung den Wert der Währung aufwerten wird, da Investoren und Spekulanten von diesen höheren Zinsen angezogen werden.

Inflation hat in der Regel auch eine inverse Beziehung zu Arbeitslosigkeit und wenn der eine Faktor sinkt, dann steigt gleichzeitig der andere. Der Grund dafür ist, dass durch die Inflation Unternehmen in realen Werten weniger verdienen und sie daher weniger Spielraum haben neue Leute einzustellen.

Arbeitslosigkeit und Inflation wird von Forex Händlern verwendet um den Wert von Währungen zu bestimmen und deshalb gelten diese als Schlüsselindikatoren und ihnen wird sehr hohe Bedeutung beigemessen.

Handeln Sie jetzt beim Deutschen Marktführer:
25 Euro Anmeldebonus ohne Einzahlung!


Plus500 zählt zu den beliebtesten Brokern auf dem deutschen Markt und verfügt über einen exzellenten Kundendienst. Ab einer Einzahlung von €100 sind Sie dabei und können mit Währungen und zahlreichen CFDs auf Rohstoffe und Indizes handeln.

>> Starten Sie jetzt bei Plus500 durch! <<