Technische Analyse beim Forex Handel

Die Technische Analyse ist eine Methode die von professionellen Tradern verwendet wird, um profitable Marktsituationen erkennen zu können. Das Prinzip bei der technischen Analyse ist es, wiederkehrende Muster in Charts zu finden, die mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auf eine bestimmte Preisentwicklung hinweisen.

Technische Analysten sind nicht oder nur bedingt an fundamentalen Daten interessiert, die die Wirtschaft bewegen, wie etwa Unternehmensmeldungen oder Nachrichten. Stattdessen orientieren Sie sich an Mustern, Leveln und Indikatoren innerhalb von Charts, die die Richtung für ihre Trades vorgeben sollen. Diese Elemente können zu einer sehr profitablen Trading Strategie umgesetzt werden, vorausgesetzt der technische Trader bringt auch die nötige Disziplin für den Handel auf.

Was ist technische Analyse?

Der Umfang der technischen Analyse bewegt sich von einfacher Identifizierung bekannter Chartmuster, bis hin zur komplizierten Anwendung von mehreren, meist sehr komplexer Indikatoren. Technische Analyse in ihrer einfachsten und reduziertesten Form benötigt wirklich nur den aktuellen Preischart und ein Basiswissen über die wichtigsten Chartmuster.

Der Grund für den Erfolg technischer Analysen ist zweischichtig; zunächst einmal gibt ein Chart die tatsächlichen Marktumstände in Form von Kursmustern wieder und zusätzlich reagiert der Markt auf diese Muster wenn sie sich ergeben. Technische Analyse kann daher als eine Art selbsterfüllende Prophezeiung angesehen werden, die von allen Tradern mit getragen wird, die daran glauben.

Das Erkennen bekannter Muster

Die bekanntesten Chartmuster der technische Analyse sind vor allem Trendlinien, „Doppel Hochs“ (double-tops) und Kopf-Schulter Formationen. Diese treten in allen Timeframes relativ häufig auf sind außerdem sehr verlässlich. Viele technische Analysten konzentrieren sich nur auf ein oder zwei Muster und lernen damit erfolgreich zu handeln. Andere Analysten richten ihre ganze Aufmerksamkeit dem „technischen Bereich“ eines Charts, also auf Unterstützungen und Widerstände. Dieser technische Bereich ist oftmals nichts anderes als eine psychologische Preismarke in Form von Pivot-Punkten, Fibonacci-Retracements oder auch ehemaligen lokalen oder absoluten Hoch – und Tiefpunkten. All das sind typischerweise Preislevel, in denen sich viele Markt-Orders sammeln die automatisch ausgelöst werden, sobald der Preis diese Level erreicht. Durch das großes Handelsvolumen in diesen Zonen kommt es dann dementsprechend zur Ausbildung von Widerständen und Unterstützungen.

Der Handel mit Indikatoren

Neben der Analyse von Chartmustern werden von vielen technischen Analysten auch Indikatoren eingesetzt. Einige dieser Indikatoren werden von Analysten selbst entwickelt und sind nur für deren eigenen Gebrauch gedacht sind. In der Regel handelt es sich aber um standardisierter Indikatoren, die auch bei den allermeisten Forex Plattformen angeboten werden. Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen Trendfolge- , Momentum- und Trendrichtungs-Indikatoren. Vereinfacht gesagt kennzeichnet Trendfolgeindikatoren, dass diese „hinterher hinken“ und Ihnen sagen sollen, woher der Markt kommt. Bei Momentum Indikatoren wird Ihnen die mögliche Richtung vorausgesagt, in die sich der Preis bewegen könnte. Professionelle Händler würden aber niemals dazu raten, sich einfach nur auf einen Indikator zu verlassen. Ein Indikator sollte immer in Kombination mit anderen Mitteln der technischen Chartanlayse verwendet werden, beispielsweise mit Chartmustern. Im anschließenden Chart sehen Sie ein Beispiel dafür: Das häufige und beliebte Chartmuster des Doppel-Tiefs wird mit einem RSI-Indikator kombiniert, dessen Zeichen auf „überverkauft“ hindeuten:

Technische Analyse

Technische Analyse kann den entscheidenden Vorteil bringen

Der Hauptzweck technischer Analyse ist es Trading Signale für den kurzfristigen Handel zu liefern. Tatsache ist, dass Muster, psychologische Preislevel und Indikatoren auf allen Timeframes – egal ob eine Minute oder ein Tag – die gleiche Gültigkeit haben. Deshalb ist diese Analysemethode die beliebteste und wird vom aller größten Teil der Trader regelmäßig angewendet. Obwohl es natürlich keine 100%-ige Verlässlichkeit und daher auch keine Garantie gibt, hat der versierte technische Trader den entscheidenten Marktvorteil, um erfolgreich zu sein.

Neuen Tradern empfehlen wir, sich erst einmal auf nur wenige technische Signale zu stützen und deren Anwendung zu perfektionieren. Die gute Nachricht ist, dass es viele Chartmuster und Indikatoren gibt, die sehr einfach zu erlernen aber trotzdem effektiv sind.

Technische Analyse kann für fortgeschrittene Trader kann um einiges komplexer werden und benötigt viel Erfahrung. Der dadurch herausgearbeitete Marktvorteil zahlt sich aber auf alle Fälle aus und wird sich auf Ihrem Tradingkonto abzeichnen.

Handeln Sie jetzt beim Deutschen Marktführer:
25 Euro Anmeldebonus ohne Einzahlung!


Plus500 zählt zu den beliebtesten Brokern auf dem deutschen Markt und verfügt über einen exzellenten Kundendienst. Ab einer Einzahlung von €100 sind Sie dabei und können mit Währungen und zahlreichen CFDs auf Rohstoffe und Indizes handeln.

>> Starten Sie jetzt bei Plus500 durch! <<