Was sind Trends und wie handelt man damit?

Der Trend ist einer der wichtigsten Aspekte für den erfolgreichen Devisenhandel. Das Prinzip „The Trend is your Friend“ zu verstehen ist sehr wichtig und ist oft auch dabei behilflich mögliche Verluste zu verhindern. Technische und fundamentale Trader verwenden verschiedene Variationen von Trend Trading und diese sind Bestandteil der ganzheitlichen Trading Strategie.

Was ist ein Trend?

Der Trend kann als grundsätzliche Richtung des Kurses über eine gewisse Zeitperiode angesehen werden. Grundsätzlich kann sich der Kurs in drei mögliche Richtungen bewegen: nach oben, nach unten oder seitwärts. Für technische Analysten sind Trends sehr einfach im Stunden- oder Tageschart zu erkennen indem dieser über mehrere Wochen, Monate oder sogar Jahre analysiert wird. Obwohl Währungen täglich Preisschwankungen unterliegen, kann dadurch der zu Grunde liegende Trend eindeutig bestimmt werden.

Aus fundamentaler Sicht sind Trends werden Trends von Marktbedingungen wie das unterschiedliche Zinsniveau oder der Konjunktur bestimmt. Diese Einflussfaktoren haben einen langfristigen Einfluss auf die Richtung in die sich eine Währung entwickelt.

Was sind Trends?

Den Trend wirklich verstehen

„The Trend is your Friend“ ist ein Satz, den man von vielen Tradern immer wieder zu hören bekommt. Damit soll aber nur gesagt sein, dass sie ihre Trading Entscheidungen nach der allgemeinen Richtung des zu Grunde liegenden Trends treffen. Die meisten Trader machen einen Trend auf Basis von technischen oder fundamentalen Daten ausfindig und führen dann nur einen Trade aus, wenn dieser damit konform ist. Der Gedanke dahinter ist einfach: Die Erfolgswahrscheinlichkeit für einen Trade ist höher, wenn die Position mit dem Trend einhergeht.

Technische Kurzzeitrader mögen den täglichen Trend als Indikator verwenden, indem sie einen 5-Minuten Tageschart verwenden. Da diese Trader wissen, dass sich die Richtung in die sich eine Währung bewegt unter dem Tag nur selten ändert, gehen sie mit ihren Trades genau in diese Richtung und profitieren vom zusätzlichen Momentum.

Fundamentale Analysen werden sowohl die jetzige Situation, als auch die zukünftigen Prognosen betrachten bevor sie einen langfristigen Forex-Handel eingehen. Das kann zum Beispiel auf der Tatsache beruhen, dass die Europäische Zentralbank die Zinsen erhöht und das den Euro für Investoren umso attraktiver macht. Das hilft dabei einen grundsätzlichen Kurstrend ausfindig zu machen und eine Trading Entscheidung auf Basis fundamentaler Daten zu treffen.

Der Handel mit Trends

Technische Trader analysieren Charts um Möglichkeiten zu finden profitable Konstellationen auszunutzen. Trends lassen sich nicht nur auf langfristigen Charts erkennen, sondern auch auf kurzfristigen, wie etwa einem Tages-Chart. Kleinere Trends lassen sich über den ganzen Tag verteilt ausfindig machen und sie können als Baustein für wichtige Trading Muster und Formationen gesehen werden, wie beispielsweise Trendkanäle oder -Linien. Diese können erfolgreich gehandelt werden, zum Beispiel indem man wartet bis der Kurs eine der Grenzen trifft und wahrscheinlich wieder zurück springt um den Trendkanal nicht zu verlassen. Das Verständnis des allgemeinen und langfristigen Marktes wird Ihnen aber auch hier helfen, die richtige Entscheidung mit der höchsten Erfolgswahrscheinlichkeit treffen zu können.

Trendhandel

Kauf und Verkauf von kurzzeitigen Korrekturen

Der Handel mit „Pull-Backs“ (Korrekturen gegen den Trend) ist ebenfalls sehr gut für den Handel mit Trends geeignet. Die Märkte bewegen sich niemals in einer geraden Linie, aber der allgemeine Trend gibt eine Richtung vor. Kaufen oder Verkaufen wenn der Markt eine Korrektur vornimmt und sich somit kurzzeitig gegen den Trend bewegt ist immer eine gute Möglichkeit in Trendrichtung zu Handeln und zu einem sehr guten Kurs einzusteigen.

Handeln Sie jetzt beim Deutschen Marktführer:
25 Euro Anmeldebonus ohne Einzahlung!


Plus500 zählt zu den beliebtesten Brokern auf dem deutschen Markt und verfügt über einen exzellenten Kundendienst. Ab einer Einzahlung von €100 sind Sie dabei und können mit Währungen und zahlreichen CFDs auf Rohstoffe und Indizes handeln.

>> Starten Sie jetzt bei Plus500 durch! <<