Auszahlung bei Forex Brokern

Die Auszahlung bei Forex Brokern ist aus dem Grunde wichtig weil Sie nur so über Ihre Gewinne verfügen können. Es nützt Ihnen nichts wenn Sie tausende von Euro auf dem Trading Konto anhäufen, es aber nicht auszahlen können weil Sie der Broker daran hindert, oder weil Sie nicht wissen wohin damit. In diesem Artikel soll die Problematik der Auszahlung erläutert werden. Diese hängt von vielen Faktoren ab, die sicherlich nicht für alle Trader zutreffen. So sind die Probleme bei einer Kreditkarten Auszahlung natürlich nur für Trader interessant, die damit auch eine Einzahlung getätigt haben.

Probleme mit Dokumentenwahn

Forex Broker sind wie kleine Banken und benötigen auch eine entsprechende Lizenz um ihre Dienstleistung überhaupt anbieten zu können. Konsequenterweise ist es auch von Bedeutung wie der Broker mit den Geldern der Trader umgeht und im Vordergrund steht hier natürlich die Sicherheit. Er muss gewährleisten, dass die Gelder in sicheren Händen sind und vor allem, dass das Geld bei Auszahlungen auch dorthin geht wo es hin soll. Das ist nicht immer einfach und Broker haben hier sehr verschiedene Vorstellungen dies umzusetzen.

Theoretisch ist es ausreichend wenn das Geld dorthin bezahlt wird woher es gekommen ist. Zahlen Sie also mit Ihrer Mastercard ein, ist es eigentlich auch ausreichend wenn das Geld auch wieder dorthin zurück gebucht wird. Viele Broker gehen jedoch auf Nummer sicher und verlangen die verschiedensten Dokumente um die Identität zu überprüfen. Für Trader bei denen alles in Ordnung ist, ist es oft nervig und das aus gutem Grund. Denn das Einsenden von Dokumenten ist häufig mit vielen Strapazen verbunden. Manchmal verlangt der Broker Dokumente, die gar nicht verfügbar sind. In der Kritik stehen häufig Strom- oder Gasrechnungen, die die Adresse nachweisen sollen. Wenn man nun gar keinen Strom oder Gas selbst über seinen Namen bezieht (nicht unüblich in größeren Wohneinheiten oder bei jungen Tradern, die noch im Hause der Eltern wohnen oder in einer Wohnung auf Zeit leben) hat man damit schon einmal ein großes Problem. Sinnvoller wäre hier eine Verifizierung mittels Postweg, dass zum Beispiel ein Brief mit einem Code an die Adresse verschickt wird welcher dann eingegeben werden muss. So macht es unter anderem Google, aber nur sehr wenige Forex Broker. Leider sind diese Strapazen gerade bei größeren Auszahlungen nicht zu vermeiden und das einzige was man als Trader tun kann ist sich rechtzeitig vorzubereiten und alles parat zu haben.

Probleme bei Kreditkarten

Etwas, das bei Kreditkarten nervig sein kann ist die Tatsache, dass Auszahlungen die Einzahlungen nicht immer überschreiten dürfen. Es gibt also Fälle bei denen Sie nur 100 Euro auszahlen lassen können wenn Sie 100 Euro einbezahlt haben, aber nicht mehr. Das restliche Geld wird dann über anderen Weg, zum Beispiel per Banküberweisung oder Scheck beglichen. Wenn Sie also 200 Euro auszahlen möchten, landen 100 Euro auf der Kreditkarte, die Sie benutzt haben und die restlichen 100 Euro werden überwiesen oder als Scheck verschickt. Dies ist jedoch abhängig von Broker und Kreditkartenbetreiber. Informieren Sie sich daher im Vorfeld umgehend ob diese Beschränkung auch bei Ihrem Broker gilt bevor Sie eine Einzahlung machen. Gerade bei größeren Gewinnen kann dies eine sehr lästige Angelegenheit werden, gerade wenn Sie etwas gegen Schecks haben oder kein Geld auf Ihrem Bankkonto von einem Broker empfangen möchten.

Handeln Sie jetzt beim Deutschen Marktführer:
25 Euro Anmeldebonus ohne Einzahlung!


Plus500 zählt zu den beliebtesten Brokern auf dem deutschen Markt und verfügt über einen exzellenten Kundendienst. Ab einer Einzahlung von €100 sind Sie dabei und können mit Währungen und zahlreichen CFDs auf Rohstoffe und Indizes handeln.

>> Starten Sie jetzt bei Plus500 durch! <<